Sie sind hier  Homepage www.million-flowers.de » Blog




Bäume fällen Zeitraum


"...Eines gleich vorweg, damit Ihre Angst und Unsicherheit beseitigt wird!" 😱

Der Bäume fällen Zeitraum ist immer vom 01. Oktober bis einschl. 28. Februar eines Gartenjahres.

Das wurde vom Gesetzger im BNatSchG § 39 so festgelegt und daran sollten Sie sich auch strikt halten, da die Strafen in Einzefällen extrem hoch sein können.

Wenn die Stadt eine sog. Baumschutzverordnung erlassen hat, dann muss auch während dieses Bäume fällen Zeitraum, eine Fällgenehmigung eingeholt werden. Dies erledigen Sie beim zuständigen Baumamt oder der 'Unteren Umweltbehörde'.

Bitte planen Sie dafür mind. ein bis zwei Jahre ein bis der Bescheid vom Amt, ob Sie den Baum fällen dürfen oder nicht, bei Ihnen ist.

Wie viele Behörden auch, sind diese Behörden notorisch unterbesetzt und zeichnen sich je nach Stadtgröße für viele tausend Genehmigen verantwortlich. 

Sicher kann die Genehmigung auch schneller erteilt werden, gerade in Notfällen, aber gehen Sie lieber mal nicht davon aus.

Manche Publilationen sprechen hier von 100.000,- EUR und mehr Schadensersatz, wenn ein Baum gefällt wird.

Wobei es sich bei solchen Bußgeldern eher um Bäume handeln dürfte, die sog. Denkmalbäume darstellen und sicher mehrere hundert oder über eintausend Jahre alt sind oder besser formuliert dann waren.

Und mal ganz ehrlich... ...wer fällt als Privatkunde solche Bäume??? 🤔

Hand aufs Herz - oft sind es nämlich nicht die Privatleute die solche Bäume fällen sondern die Städte und Gemeinden, was hier keine Kritik darstellen soll.

Dann müssen Bäume weichen auf Grund der hohen Gefahr, die von solchen Bäume in Bezug auf schwere und irreparable Baumschäden etc. ausgeht und somit Personen, Tiere, Fahrzeuge und Bebauungen verletzen, stark schädigen oder sogar töten kann.

Die Kosten für Reperaturen usw. fallen dann dem Steuerzahler zur Last.

Oder eine "dringende" Baumaßnahme steht an, wo der Baum oder die Bäume nicht mit in das Projekt eingeplant werden konnte bzw. können.

Seien Sie versichert liebe Leser, die Städte und Gemeinden, so ist zumindest ist die unsere Erfahrung, fällen nie irgendwelche Bäume, die vorher durch langwierige Gutachten und Entscheide von höchsten Instanzen wie z. B. die 'Untere Unweltbehörde, 'Obere Umweltbehörde', Bundnaturschutz, Spezialgremiem usw. bestimmt worden sind.

Dafür wird in den großen Städten im Vorfeld viel Geld für Baumkontrolleure, Baumpfleger und Gutachter ausgegeben.

Denn auch hier wie im öffentlichen Geschehen wird sich die Frage gestellt - 'Wer zahlt's?

Was damit gemeinst ist, wer steht dafür gerade, wer ist schuld und wer bezahlt den Schaden, wenn was passiert ist, z. B. durch plötzliche Abbrüche, Umbrüche, Windbruch und den damit einhergehenden Schäden, oder im schlimmsten Falle Todesfälle nach sich ziehen kann.

Und das ist gar nicht so selten. Immer wieder liest und hört man in den Medien, dass Menschen auf Grund eines Baumbruches zu Tode gekommen sind.

Vorher wird protestiert als solches. 🏴‍☠️

Sauerei, warum wird der Baum weggemacht, der war doch schön, die Tiere und Vögel und alles was da drin war? 

Dann, wenn was passiert, gehts in die andere Richtung...

"...Ja, warum hat man da nicht früher reagiert?
Das hätte man doch verhindern müssen! 🤬

Nun bitteschön, wie sollen sich nun die Baumverantwortlichen verhalten?


Deutschland ist eine 'Klageland'. Sobald sich jemand im 'Recht sieht' wird angeklagt und geklagt was das Zeug hält.

Die Stadtverwaltungen und Umweltbehörden sind voll von Beschwerden, die Bürger über diesen oder jenen Mitbürger abgeben, der einen Baum oder sonst was Grünes zu Boden gebracht oder entfernt hat.

Weil niemand den Schaden tragen und Ärger haben möchte, wird die Zeit für den Bäume fällen Zeitraum zwischen dem 01. Oktober 2022 und 28. Februar eines Gartenjahres genutzt um eben Bäume zu fällen, die einen Schaden in der Zukunft anrichten können oder wie wir auch immer mehr von den Kunden als Grund für Fällungen und Grünentfernungen vorgetragen:

Das macht mir hier alles zu viel Laub!!! 🍂🍂


Sind wir also wirklich so Natur orientiert wie wir uns geben. Das schon, aber nur dann wenn es nicht mich sondern den anderen betrift, der sich anscheinend dem Fehlverhalten schuldig gemacht hat. Wie immer halt. 😅


Wir können nicht alle Bäume in den Stadtgebieten erhalten. Das ist der Fakt.

Viele Bäume sind nach Kriegsende in den Städten und Gärten aufgepflanzt worden, die jetzt Höhen erreichen, wo es für das urbane Umfeld gefährlich wird.

Trockenperiode, minimale Nährstoffversorgung als auch Versiegelungen der Flächen tragen mit dazu bei, dass diese Bäume in den nächsten Jahren mehr und mehr ausfallen werden.


Bäume sind also Lebewesen, die nach Ihrer Wirkungszeit das Zeitliche segnet.

Wir müssen mit Herz, Hirn und Verstand handeln.

In Kommunikation miteinander bleiben und schlussendlich aufklären, warum diese oder jene Maßnahme notwendig ist. 

Dann verstehen die Bürger auch, warum das Fällen eines Baumes im Bäume fällen Zeitraum oder darüber hinaus, notwendig wird.






million-flowers
Baumpflegedienst

Dr.-Merkenschlager-Straße

91174 Spalt

Frankenstaße 152
90461 Nürnberg

   09175-9088000
   0911 47753108
  09175-4419981
  MFleVl9wXVlcXFlfXh1WXF9HVUJDHlRV@nospam


Nach dem Klick auf den Button und weiter auf "Anrufen", wird eine Festnetzverbindung aufgebaut



ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag
07:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag
07:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Mitglied bei der BG


siegel.png

MyHammer - Handwerkerportal Nr. 1

Impressum | Datenschutz | Cookie-Policy | Widerruf | AGBsWissensdatenbank & Online-Hilfezentrum |
Für Gewerbetreibende | Stellenangebote | Kontakt

 



Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
empty