Sie sind hier  Homepage www.million-flowers.de » Blog




Vertikutieren wann und wenn -Ja- warum?"

"...Hilft das Vertikutieren bei der Rasenpflege im Frühjahr?"


Jetzt im Frühjahr bekommen wir sehr viele Anfragen zu Rasenpflege im Frühjahr.

Rasenpflege im Frühjahr ist sehr wichtig, da hier der Rasen auf die neue Gartensaison vorbereitet wird. Das Vertikutieren ist ein fester Bestandteil der Rasenpflege im Frühjahr.

Das Vertikutieren gut hilft, ist nach meinem Dafürhalten ein Mythos, der sich hartnäckig seit den 80ern hält. Denn auch meine Vorfahren haben bereits bei der Rasenpflege im Frühjahr mit dem Vertikutierer den Rasen buchstäblich umgeackert und diesen Vorgang jahrelang wiederholt ohne nennenswerten Erfolg. Im Gegenteil. Es wurde immer schlimmer.

Immer wieder sehen wir auch aktuell Videos dazu, wie man am- und wann man besten vertikutiert. Ganz klar, das wird im Frühjahr gemacht nach dem Winter. Meistens sind die Winter eher nass kalt bei uns und wenn es ein wenig wärmer wird, gedeit das Moos und auch Pilze wunderbar im Rasen.

Eben ein Gräul für jeden stolzen Rasenbesitzer...

...Hier eine Geschichte dazu:

Vor einigen Jahren war ich bei meinem Lieferanten für unsere Gartenprodukte. Als ich durch die Eingangstür trat, stand da ein riesen großes Schild mit dem Titel:

-Bitte nicht vertikutieren - Ihr Gärtnermeister von XY-.

Ich war ganz verdutzt, gab meine Bestellung auf und es ließ mir keine Ruhe, warum da dieses Schild stand. So frage ich die Verkäuferin, warum sie dieses Schild aufgestellt haben. Vertikutieren ist doch eine Routine für viele Gartenbesitzer bei der Gartenpflege im Frühjahr.


Moment, sagte die Verkäuferin, ich hohle unseren Gärtnermeister hinzu, der kann Ihnen das besser erklären. Gesagt getan ging die Dame ins Büro und ein paar Minuten später kam gut gelaunt der Gärtnermeister.

Ich fragte Ihn erstaunt, was das Schild da zu bedeuten habe und ich große Augen machte, als ich das las. Denn ich bin jetzt auch schon über 20 Jahre Gärtnerin und höhre das zum ersten Mal. Ich fände diese Aussage interessant.

Nun, Frau Tietze, fragte mich der Gärtnermeister fokusiert und aufmerksam. Was passiert denn, wenn Sie vertikutieren?

Ich erwiederte Ihm. Na, durch die Messer wird das Moos aus dem Boden geschnitten. Fast ganz richtig meinte mein Gegenüber. Sie reißen das Moos aus dem Boden heraus. Und was passiert dann weiter, fragte der Meister? Ich erklärte Ihm, dass mit Hilfe der Schneidefugen dann später die Nachsaat und der Dünger besser in den Boden kommen. Das ist auch fast richtig. Nur fallen beim Nachsäen und Düngen die Substrate überall hin. Wenn es in den Fugen landet, prima, ist aber irrelevant, anwortete der Meister.

Jetzt war ich muss ich zugeben schon ein bisserl ungehalten, weil er mich auf die Folter spannen wollte.

Der Meister sagte dann mit lächelndem Blick. OK, Frau Tietze ich merke, sie werden nervös. Bitte beruhigen Sie sich, ich erkläre es Ihnen ganz genau. Kaffee oder Tee, Frau Tietze, wir setzen uns hier drüben hin.

Beim Vertikutieren passiert nämlich eben folgendes:

Sie reißen nicht nur das Moos aus dem Boden heraus, sondern zerschneiden auch das Rasennetzwerk, das enge Geflecht das wichtig ist, damit Unkräuter nicht von oben nach unten in die Sode eindringen können. Denn Unkraut wird zumeist von oben durch Samenflug eingetragen. Aber natürlich auch Unkräuter, die von unten nach oben wachsen. Gerde bei Rasenneuanlagen, wo anstatt Rollrasen zu verlegen ausgesät wird, wächst das Unkraut schneller als der Rasen.

In Ordnung das habe ich verstanden, meinte ich. 

Der Meister erklärte weiter das darüber hinaus beim Vertikutieren bei der Rasenpflege im Frühjahr das Moos und alles weitere im ganzen Garten verteilt wird. Sie haben dann plötzlich Moos an Stellen, wo wenig oder gar keines war. Und später sprießt das Unkraut dann wunderbar, weil Sie den Rasen durch das Zerschneiden, was eben eher dem Umackern gleicht, aufgemachen. Ein Nährboden für Unkraut und Krankheiten.

Ja, genau dachte ich bei mir. Der Meister hat absolut recht - mein Gott - absolut.

Nach dem Vertikutieren meinte der Meister wird dann logischer Weise das Zeug zusammengerecht und wieder im ganzen Garten verteilt. Somit machen Sie nichts weiter, als jedes Frühjahr eine Rasenneuanlage. Die Ursache, warum Moos entsteht, wird aber damit niemals behoben.

Das haben ich auch verstanden meinte ich zum Meister. Aber ein Vorteil hat es doch, ich meine...
...Mit dem Vertikutieren wird zwar das Moos herausgerissen und im Garten verteilt, was nicht gut ist, das habe ich jetzt verstanden. Aber dadruch wird doch dann der Rasen belüftet durch die Schneidefugen.


Ja, das ist richtig, meinte der Meister und das auch nur für kurze Zeit. Denn nach dem Vertikutieren, ansäen und düngen wird doch dann gewalzt oder liege ich vollkommen flasch. Ja, das ist auch richtig meinte ich und da viel es mir wie Schuppen von den Augen.

"...Mann, der Meister hat so recht." Dann mache ich ja alles wieder zu, erwiederte ich. Jetzt haben wir es, feierte sich der Meister selber und wir mussten schon beide lachen.

Mit diesem Vorgang haben Sie dann wieder ein Stück dazu beigetragen, dass bei der Rasenpflege im Frühjahr und das Walzen der Boden um ein paar Zentimeter mehr der Rasen verdichtet wird. Wenn Sie das über Jahre hinweg machen und die meisten Rasenbesitzer machen dies Jahrzehnte lang und wundern sich, warum es nicht besser wird, eher sogar schlechter, dann entsteht eine sog. Sperrschicht, die ca. 20 Zentimeter unterhalb der Rasensode liegt.

Die Sperrschicht, erklärte mit der Meister, ist die Ursache dafür, dass zum einen Gieß- oder Regenwasser von oben schlecht nach unten durchsickern kann und wichtiges Tiefenwasser, dass mit wertvollen Nährstoffen die Rasenwurzeln versorgt, nicht aufsteigen kann.

Das Wasser bleibt in der Sperrschicht hängen und so bilden Sie Pilze und Moose, die sich Ihren Weg nach oben suchen.

So können Sie Jahre zuverbringen, viel Geld für das Mieten von Vertikutierern, Nachsaaten und Dünger, Moosentferner ausgeben und schaffen aber nie das Problem aus der Welt. Die Händler freuts aber. Wieder ein Lachen von beiden Seiten.

In Ordnung meinte ich zum Meister. Und wie lösen wird beim Kunden das Problem? In dem Sie sich mit dem wichtigen aber noch unbekannten Thema der Bodenbelüftung durch Injektion beschäftigen. Der Meister gab mir einen Tipp, wer hier am Markt zu diesem Thema führend ist und ich kontaktierte noch am gleichen Tag den Lieferanten für Bodenbelüftung mit Injektion. Der Meister gab mir noch viele wichtige Tipps, wie man einen Rasen wieder gut hinbekommt und diesen über Jahre hinweg vital ist und schön ausschaut.

Diese Tipps, geben wir Ihnen gerne in unseren Blog, Newsletter und in den Projektanlaufgesprächen weiter an Sie.

Heute, viele Jahre später sind wir bestens ausgerüstet für das Entsiegeln von Flächen, wo z. B. Moos immer wieder aufkam. Duch die Injektion haben wir es geschafft, dass zum einen Moos kein Thema mehr ist und zum einen die Rasenflächen viel vitaler sind. Auch vor einer Rasenneuanlage, egal ob Bestandsgarten oder Neubau ist es wichtig, die Flächen zu entsiegeln.


Wenn Sie mehr Infos darüber haben möchten, wie Sie Ihr Moos los werden, dann klicken Sie hier auf diesen Link:

 -Staunässe vermeiden- <- Klick


dina_tietze_rundes_foto.png

Ihre Dina Tietze 👩🏻‍🌾 🌺






million-flowers
Baumpflegedienst

Dr.-Merkenschlager-Straße

91174 Spalt

Frankenstaße 152
90461 Nürnberg

   09175-9088000
   0911 47753108
  09175-4419981
  +ZCXn5a5lJCVlZCWl9SflZaOnIuK152c@nospam


Nach dem Klick auf den Button und weiter auf "Anrufen", wird eine Festnetzverbindung aufgebaut



ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag
07:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag
07:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Mitglied bei der BG


siegel.png

MyHammer - Handwerkerportal Nr. 1

Impressum | Datenschutz | Cookie-Policy | Widerruf | AGBsWissensdatenbank & Online-Hilfezentrum |
Für Gewerbetreibende | Stellenangebote | Kontakt

 



Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
empty